AGV Remscheid Jahresbericht 2024

Arbeitgeber-Verband von Remscheid und umgebung 15 Neues Betriebsarztzentrum Zusammen weiter wachsen Ein Brückenschlag für die Betriebe in der Region und ihre Beschäftigten: Seit Jahresbeginn gibt es das neue Betriebsarztzentrum Bergisches Land (BAZ). Es ist eines der größten seiner Art in ganz Nordrhein-Westfalen, entstanden durch den Zusammenschluss der beiden Vorgänger-Einrichtungen in Remscheid und Solingen. „Die Gesundheit der Beschäftigten ist von hoher Bedeutung, insbesondere in Zeiten des Arbeits- und Fachkräftemangels. Das neue, leistungsstärkere BAZ erbringt hierfür einen wichtigen Beitrag“, freut sich Christian Klauder, Geschäftsführer des Arbeitgeber-Verbands von Remscheid und Umgebung (AGV) sowie Vorsitzender des BAZ-Vorstands. „Was wir gemeinsam geschafft haben, erfüllt uns mit Stolz.“ Betriebe, Beschäftigte und Mediziner gewinnen Vorteile von der Verschmelzung haben schließlich alle Beteiligten: Das gilt für die über 500 angeschlossenen Firmen und Institutionen mit ihren mehr als 33.000 Beschäftigten. „Die vielfältigen Leistungen für sie in den Bereichen Arbeitsmedizin, Vorsorge, Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit konnten durch die Fusion noch gestärkt und erweitert werden“, betont Klauder. Zwar sind „klassische“ Arbeitsunfälle rückläufig, jedoch werden zunehmend etwa Atemwegserkrankungen und psychische Belastungen beklagt. „Zudem ist der Stellenwert einer qualitativ hochwertigen und nachhaltigen Gesundheitsförderung in den letzten Jahren insgesamt gestiegen, erst recht angesichts der herrschenden Personalengpässe“, sagt der BAZVorstandvorsitzende. Fest steht auch: Sowohl in Remscheid als auch in Solingen wird es weiterhin jeweils einen Standort als Anlaufstelle für serviceorientierte kurze Wege geben. „Beide können das gesamte Spektrum arbeitsmedizinischer Angebote abdecken“, sagt BAZ-Geschäftsführer Guido van Rüth. Nicht zuletzt die neun Ärzte und zwei Fachkräfte für Arbeitssicherheit im BAZ profitieren: Sie verfügen über gut ausgestattete Arbeitsplätze, die Arbeitsbedingungen sind attraktiv. „Wir sind personell gut aufgestellt. Und in einer größeren Einheit können wir uns noch besser als attraktiver Arbeitgeber präsentieren“, sagt van Rüth. Man werde noch flexibler, könne etwa Untersuchungs- und Vertretungstermine noch reibungsloser organisieren und moderne Arbeitszeitmodelle anbieten. Auch die Möglichkeiten zur Weiterbildung sowie die Entwicklungsmöglichkeiten der Beschäftigten steigen. Das BAZ ist sogar berechtigt, selbst Betriebsmediziner auszubilden. „Das alles sindwichtige Pfunde imWettbewerb um medizinisches Personal – etwa gegenüber niedergelassenen Ärzten oder Kliniken“, sagt der BAZ-Geschäftsführer. Neustart imNovember 2023 besiegelt Grünes Licht für die Fusion hatte es imNovember 2023 gegeben, bei Mitgliederversammlungen der beiden bisherigen Betriebsarztzentren, die zeitgleich imHaus Müngsten stattfanden. Dort wurde der Neustart dann gleich auch besiegelt. Von den acht Vorstandsmitgliedern des neuen BAZ kommen vier aus den Reihen der Remscheider und zwei aus denen der Solinger Mitgliedsfirmen, ergänzt um die Geschäftsführer der Arbeitgeber-Verbände Christian Klauder (Remscheid) und Michael Schwunk (Solingen). Der Zukunft des BAZ blickt Vorstandsvorsitzender Klauder äußerst positiv entgegen: „Die bisherigen Leistungen zu angemessenen Kosten wollen wir weiter ausbauen und Synergieeffekte heben, etwa bei der Digitalisierung.“ Beste Voraussetzungen also, umauch neue Firmen für das Angebot des BAZ zu gewinnen. Denn Betriebsärzte sind für Betriebe ab einer bestimmten Größenordnung vorgeschrieben. Und nicht alle sind zufrieden mit ihren bisherigen Anbietern. Bislang werden vor allem Industrieunternehmen betreut – vor allemaus den BereichenMetall und Elektro sowie Chemie. „Das BAZ steht zusätzlichen Interessenten aus allen Branchen offen, auch aus dem Dienstleistungsbereich beispielsweise“, betont Christian Klauder. „Wir wollenweiter wachsen.“ www.baz-bl.de „Die Gesundheit der Beschäftigten ist von hoher Bedeutung, insbesondere in Zeiten des Arbeits- und Fachkräftemangels.“ „Beide Standorte, Remscheid und Solingen, können das gesamte Spektrum arbeitsmedizinischer Angebote abdecken.“ Guido van Rüth, Geschäftsführer Betriebsarztzentrum Bergisches Land Christian Klauder, Geschäftsführer des Arbeitgeber-Verbands Remscheid und Vorsitzender des BAZ-Vorstands

RkJQdWJsaXNoZXIy MTAzNjM5